Heute letzte Möglichkeit zur kostenlosen Anmeldung!

Heute endet die Anmeldefrist

 

Heute letzte Möglichkeit zur kostenfreien Anmeldung

Leider bereits ausgebucht!

Heute am 16. April um 0:00 Uhr endet die Anmeldefrist für das kostenlose Ubuntu Webinar.

Weitere Infos unter:

https://wolfgrammservices.wordpress.com

 

Banner Wolfgramm Services

Advertisements

ANMELDUNG OFFEN: Kostenloses Ubuntu Online Seminar – am 20.04.2017

 

ubuntu-webinar-logo-2017-termin-april

 

Anmeldung geöffnet: „Ubuntu Grundlagen“ Kostenfreies Online Seminar

Sollten sich ausreichend Teilnehmer einfinden, freue ich mich darauf, erneut ein kostenloses Webinar für Ubuntu Einsteiger und Ubuntu Umsteiger anzubieten. In diesem einstündigen Webinar werden wir die ersten Gehversuche unter dem Betriebssystem Ubuntu machen und die Bedienung des Systems kennenlernen. Zur Anmeldung sendet ihr mir bitte formlos Eure Mail Adresse und Euren Namen zu. Die Registrierung wird von mir per E-Mail bestätigt. Der direkte Teilnahme Link zur Veranstaltung wird danach, ca. 10 Minuten vor Beginn der Veranstaltung, per Mail zugestellt. Die Gruppenstärke ist auf 7 Teilnehmer begrenzt. Die Registrierung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen.

Eine Durchführungsgarantie gibt es leider nicht. Eine lokale Ubuntu Installation auf dem Teilnehmer – PC / Rechner ist nicht zwingend notwendig. Für das laufende Jahr 2017 sind nur zwei kostenlose Events geplant. Die Teilnahme mit mobilen Systemen ist ebenfalls möglich. Ich freue mich auf zahlreiche Anmeldungen.

 

ACHTUNG: Das Online Seminar ist nach wenigen Tagen bereits ausgebucht.

Leider bereits ausgebucht!

Seminar Inhalte

  • Was ist Linux?
  • Was ist ein Linux Kernel?
  • Was ist eine Linux Distribution?
  • Warum Ubuntu?
  • Die Ubuntu Produktfamilie
  • Ubuntu Einsatzgebiete
  • Programme installieren
  • Ubuntu herunter laden
  • Geeignete Ubuntu Hardware
  • Live Demo am laufenden System der Desktop Version
  • Fragen & Antworten

 

Seminar Termin

  • 20. April 2017 um 20:00 Uhr

Teilnehmeranzahl

  • mindestens 3 Teilnehmer, maximal 7 Teilnehmer

Technische Voraussetzungen zur Teilnahme

  • Internet Zugang
  • Lautsprecher und Mikrofon oder Headset
  • Browser Chromium / Chrome wird empfohlen

Hilfe zur Teilnahme an der Online Konferenz

Persönliche Voraussetzungen zur Teilnahme

  • Allgemeine PC Kenntnisse

Zielgruppe

  • Ubuntu Einsteiger und Ubuntu Umsteiger

Dauer

  • ca. 1 Stunde bis max. 1,5 Stunden

Seminar Handbuch

 

Anmeldung

English Information for English speaking participants

Dear all,

We are pleased to confirm to have scheduled the following training session which is now open for registration. Kindly process registration accordingly or let us know in case you would not need a seat.

Please note: The training language of this session ( April the 20th ) is German. If you are interested in English sessions, please send an e-mail.

 

Banner Wolfgramm Services

 

Update von Ubuntu 12.04 LTS auf 14.04 LTS

Die letzte Nacht war kurz. Endlich hatte ich die Zeit auf meiner alten Dell Workstation das Betriebssystem zu aktualisieren! Ubuntu 12.04 wird noch mit Updates versorgt, doch beschloss ich diese Version endlich zu erneueren. Also schnell die Version 14.04.3 LTS herunter laden und eine Installations DVD brennen.

Die Installation lief wie erwartet ohne Probleme, doch sie benötigte ihre Zeit. Schliesslich ist diese Workstation seit 2008 in Betrieb und arbeitet auch jetzt noch einwandfrei. Der Dell Inspiron 530 wurde ab Werk mit Ubuntu 10.04 LTS ausgeliefert.

Im Laufe der Jahre wurde ihr ein stärkeres Netzteil verpasst, eine zweite Festplatte eingebaut und die verbaute Grafikkarte durch eine Gforce Karte ersetzt. Diese Workstation dient mir als Allrounder. Sowohl alle Office Arbeiten, bis zum Videoschnitt und Grafikdesign werden meist auf diesem Computer erledigt.

Zum Blog
https://wolfgrammservices.wordpress.com

 

 

Dell-Inspiron-530

ubuntu-14.04.3.lts

Ubuntu 15.04 veröffentlicht

Die wichtigste Komponente, der Linux-Kernel, wird in Version 3.19 ausgeliefert. Mit dabei ist außerdem eine Überarbeitung der Ubuntu-Oberfläche Unity in Version 7.3.2.
Die Bürosuite LibreOffice ist auf die neueste Version 4.4.2 aktualisiert worden. Auch Firefox und Thunderbird in der zurzeit aktuellen Version 37 respektive in Version
31.6 sind dabei. Unter der Haube wurde auch gewerkelt, so wurde das Init-System Upstart durch systemd ausgetauscht. Anwender, die sich detailliert über die Änderungen
und Neuerungen in Vivid informieren möchten, können diese in den Release Notes finden. (Zitat von ubuntuusers.de, abgerufen am 24.04.2015)

Linux Hardware Guide

Das Linux Hardware Guide liefert umfangreiche Informationen zu kompatibler aktueller Hardware, inklusive Preis und Bezugsquellen. Ausserdem gibt es ein Online Forum.

 

Gebrauchte Hardware für Linux

Die „recycle it GmbH“ bietet gebrauchte Computer, PC, Laserdrucker, Drucker, Laptops, Notebooks und Monitore in unterschiedlichen Ausstattungen an. Technische Anfragen vor dem Kauf zwecks Beratung bleiben jedoch leider oft unbeantwortet.

 

Ubuntu Schulungen

Links zum Thema

http://heise.de/-2617246
http://ikhaya.ubuntuusers.de/2015/04/23/ubuntu-15-04-vivid-vervet-ist-erschienen/
http://linux-hardware-guide.de
https://www.recycle-it.de
https://offenerdesktop.wordpress.com

 

Ubuntu 15.04 Video von linuxscreencasts.org

Das passende Ubuntu System für jeden PC

Was ist Ubuntu?

Ubuntu ist ein Betriebssystem für Computer. Es wird von der Firma Canonical herausgegeben und basiert auf der Software, die vom Projekt „Debian/GNU Linux“ zur Verfügung gestellt wird. Bei diesen Ubuntu Varianten handelt es sich um ein und dieselbe Distribution, verwendet werden aber unterschiedliche Benutzeroberflächen.

Der Ubuntu Desktop

Der Ubuntu Desktop

Übersichten für Einsteiger
http://wiki.ubuntuusers.de/Einsteiger
http://de.wikipedia.org/wiki/Ubuntu
https://offenerdesktop.wordpress.com

 
Ubuntu Webseite
http://www.ubuntu.com

 
Kubuntu
Das Hauptaugenmerk der Entwickler richtet sich darauf, den KDE-Desktop anzubieten.
http://www.kubuntu-de.org

 
Ubuntu Gnome
Das Hauptaugenmerk der Entwickler richtet sich darauf, den GNOME-Desktop in einer möglichst unveränderten Form anzubieten.
http://ubuntugnome.org

 
Xubuntu
Xubuntu ist eine offizielle Variante von Ubuntu mit der Desktop-Umgebung Xfce. Das Hauptaugenmerk der Entwickler richtet sich auf einen Kompromiss zwischen traditioneller Desktop-Benutzung und Ubuntu-Komfort.
Während Xfce verhältnismäßig moderate Anforderungen an die Hardware stellt, gilt das nicht zwingend auch für Xubuntu.
http://xubuntu.org

 
Lubuntu
Lubuntu ist eine offizielle Variante von Ubuntu mit der Desktopumgebung LXDE und einem eigenen Lubuntu Software Center. Das Hauptaugenmerk der Entwickler richtet sich auf Schnelligkeit und Energieeffizienz, wodurch Lubuntu verhältnismäßig niedrige Anforderungen an die Hardware stellt. Damit eignet es sich insbesondere, aber nicht ausschließlich, auch für ältere oder leistungsschwächere Geräte oder solche, die auf eine lange Akkulaufzeit angewiesen sind. (mindestens Pentium 4, Pentium M oder AMD K8)
http://lubuntu.net

 

Ubuntu Mate
Die Desktop-Umgebung MATE wurde initiiert, nachdem der GNOME-Desktop im April 2011 auf die Version 3.0 aktualisiert worden war. Da man mit dem neuen Bedienkonzept der GNOME Shell unzufrieden war, entschloss man sich zu einer Abspaltung (Fork), basierend auf der Vorgängerversion GNOME 2.32. MATE hat sich zum Ziel gesetzt, das klassische Desktop-Konzept von GNOME 2 fortzuführen.
https://ubuntu-mate.org

 
Edubuntu
Edubuntu ist eine für Schule und Bildung konzipierte Sammlung von Programmen mit den Bereichen Lernprogramme und Spiele für verschiedene Altersbereiche. Sie steht als Erweiterungen-DVD für Ubuntu zum Download bereit.
http://edubuntu.org

 
Ubuntu Studio
Ubuntu Studio ermöglicht es, auf einfache Weise ein System für die Musik-, Video- und/oder Grafikproduktion einzurichten. Ubuntu Studio kann eigenständig installiert oder auf Basis eines bestehenden Ubuntu-Systems ergänzt werden. Dabei benutzt es als Oberfläche einen angepassten Xfce-Desktop und einen für Audioanwendungen modifizierten Echtzeitkernel.
http://ubuntustudio.org

 
Mythbuntu
Mythbuntu ist eine Variante, um den PC als HTPC einzusetzen. Hierbei wird ein auf ein Minimum reduziertes Xfce verwendet und die HTPC-Software MythTV installiert. Darüber hinaus gibt es ein eigenes Kontrollzentrum, mit dem MythTV konfiguriert werden kann und über das dessen diverse Plug-ins installiert werden können.
http://www.mythbuntu.org

 
Installation
Die grafische Installationsvariante benötigt einen Computer mit mindestens 512 MiB Arbeitsspeicher, empfehlenswert sind 1 GiB oder mehr. Für Systeme mit weniger Arbeitsspeicher sollte Lubuntu oder die Alternate-CD verwendet werden, deren Installationsprogramm ohne grafische Oberfläche auskommt. Ubuntu funktioniert sowohl mit 2D- als auch mit 3D-fähigen Grafikkarten. Die Standard-Desktopoberfläche Unity ist zwar per Voreinstellung auf 3D eingestellt, schaltet aber bis einschließlich Ubuntu 12.04 bei nicht 3D-fähiger Hardware in den 2D-Modus um. Ab Ubuntu 12.10 wird eine 3D-fähige Grafikkarte oder eine Variante wie Xubuntu oder Lubuntu benötigt, da ansonsten der Prozessor durch Grafikaufgaben sehr stark ausgebremst wird.
http://wiki.ubuntuusers.de/Ubuntu_Installation

 
Empfohlenene minimale System Anforderungen als Richtwerte (Ubuntu)
1.700 MHz Intel Celeron Prozessor oder besser
2.512 MB System Speicher (RAM)
3.5-10 GB freien Platz auf der Festplatte
4.Grafikkarte mit 1024×768 Auflösung
5.CD/DVD Laufwerk oder USB Port für Installation vom USB Stick
6.Netzwerkkarte und Internetverbindung
7.Optionale Soundkarte

( Textquellen: http://www.ubuntuusers.de | http://de.wikipedia.org/wiki/Ubuntu abgerufen am 01. April 2015)

Ubuntu Seminare für innovative Desktop Anwender

Claus Wolfgramm setzt seit 2007 erfolgreich Ubuntu auf seinen PCs, Laptops und Netbooks ein. Ubuntu ist ein Betriebssystem wie beispielsweise Windows von der Firma Microsoft oder OSX von der Firma Apple.

Claus Wolfgramm führt verschiedene Linuxseminare durch, u.a. das Seminar „Ubuntu auf dem Desktop“. Zielgruppen sind Umsteiger und Einsteiger, als auch Anwender, die den Ubuntu Desktop intensiv nutzen. Einige Inhalte der Seminare:

– Die Geschichte von Linux
– Die Geschichte von Ubuntu
– Linux und Windows im Vergleich
– LibreOffice
– Multimedia unter Linux
– Die verschiedenen Installationsarten
– Datei- und Systemverwaltung
– Netzwerk Konfiguration
– Internet Konfiguration
– Software Installation und Paketverwaltung
– Die Unity Oberfläche
– Updates durchführen
– Drucken unter Linux
– MS Schriften unter Linux einsetzen
– VMware unter Linux
– Benutzer und Gruppen verwalten
– Die wichtigsten Konsolenbefehle
– Netzwerkdiagnose und Systemtest
– Praxisworkshop und Lab Übungen

artikel2
Ubuntu ist eine kostenlose Linux-Distribution, die auf Debian basiert. Die Entwickler verfolgen mit Ubuntu das Ziel, ein einfach zu installierendes und leicht zu bedienendes Betriebssystem mit aufeinander abgestimmter Software zu schaffen. Dies soll unter anderem dadurch erreicht werden, dass für jede Aufgabe genau ein Programm zur Verfügung gestellt wird. Wie beispielsweise für:

– Präsentationen
– E-Mail
– Tabellenkalkulation
– Textbearbeitung
– Zeichnungen
– und weitere
Ubuntu konnte seit dem Erscheinen der ersten Version im Oktober 2004 seine Bekanntheit immer weiter steigern und ist inzwischen eine der bekanntesten und meistgenutzten Linux-Distributionen. Die Nutzerzahl wird auf etwa 25 Millionen geschätzt.

Die französische Nationalversammlung stellte 2007 die Rechner der Abgeordneten und ihrer Assistenten auf Ubuntu um. Die Förderung von freier Software hatte das Parlament bereits Ende 2006 beschlossen. Die Umstellung betraf 1154 Rechner. Im Januar 2008 gab die französische Gendarmerie bekannt, dass bis 2014 auf allen 70.000 Arbeitsplatzrechnern Windows durch Ubuntu ersetzt werden soll. Im ersten Jahr sollen 8000 Arbeitsplätze migrieren.

Die Regierung Mazedoniens will für die Schüler im Land 20.000 Thin-Client-Systeme auf Basis von Edubuntu beschaffen. Hierbei sollen an einen Server jeweils sieben Clients angeschlossen werden, sodass theoretisch bis zu 140.000 Schüler diese Clients nutzen können.

Die Fluggesellschaft Contact Air nutzte Ubuntu auf all ihren 120 Laptops für Piloten. Wikimedia betreibt alle ihre Server mit der Ubuntu Server Edition. In Andalusien werden 220.000 Ubuntu-Desktops in Schulen eingesetzt. AMTRON, ein indischer Telekommunikationsanbieter, übergab jedem Schüler mit überdurchschnittlichen Abschlussklausuren im Bundesstaat Assam einen PC mit der Ubuntu Desktop-Edition, insgesamt 28.000.

Im Rahmen der Umstellung der Münchner Stadtverwaltung auf Linux (LiMux-Projekt) wurde 2010 auf Ubuntu gewechselt, das bis 2013 auf 12.000 Desktoprechnern eingesetzt werden wird.

Die LVM Versicherung setzt seit April 2011 auf ungefähr 10.000 Laptops und Desktop-Rechnern Ubuntu Desktop 10.04.2 LTS ein.
(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Ubuntu)

Das Seminarbuch: „Ubuntu auf dem Desktop“

 

artikel2b

 

Ubuntu Download

http://releases.ubuntu.com