WordPress Umstellung auf HTTPS

WordPress Umstellung auf HTTPS

 

Jetzt wird es aber wirklich Zeit! Die Umstellung auf https erhöht die Sicherheit und den Datenschutz der WordPress Website. Wichtige Daten, wie beispielsweise Passwörter und Formulardaten, können nicht unberechtigt durch Dritte abgehört werden. Webseiten mit SSL Zertifikat werden auch besser in den Suchmaschinen gelistet als ungesicherte Webseiten. Weitere technische Details zu https und Zertifikate finden Sie weiter unten in der Linkliste.

Für meine Projekte nutze ich gerne den Provider all-inkl.com. Nach meiner Erfahrung laufen die WordPress Installationen „rund“ und ich bin mit dem Support sehr zufrieden.
Die folgende Kurzbeschreibung ist jedoch grundsätzlich auch für andere Provider gültig. Seit 2015 gibt es die Zertifizierungsstelle Lets Encrypt. Hier können kostenlose SSL Zertifikate bezogen werden. Die Lets Encrypt Zertifikate sind in das KAS Server Kundenadministrationssystem integriert.

In dieser Kurzbeschreibung finden Sie eine Anleitung zu einer automatisierten Umstellung, eine Anleitung für eine manuelle Umstellung und alle notwendigen Links.

WICHTIG:
Erstellen Sie vor der Umstellung auf https unbedingt ein komplettes Backup der WordPress – Seite!

 

Banner Wolfgramm Services

Notwendige Zugriffsrechte

  • Zugriff auf das Kundenadministrationssystem (KAS Server) – Hier wird das Zertifikat beantragt.
  • Zugriff auf das Dashboard der WordPress Webseite – Hier werden die Links zu Grafiken und Verlinkungen von http auf https aktualisiert.
  • Zugriff per FTP auf den Webserver – Hier wird die Weiterleitung in der Datei .htaccess von http auf https aktiviert.

Automatisierte Umstellung mit Really Simple SSL

Das Plugin Really Simple SSL stellt die WordPress Seite (fast) selbstständig auf https um. Nur das SSL Zertifikat muss „außerhalb“ des Plugins beantragt und beschafft werden. Und das Plugin selbst muss natürlich ebenfalls installiert werden.

Manuelle Umstellung auf https

KAS Server

Auf dem KAS Server wird unter DOMAINS der Punkt BEARBEITEN ausgewählt. Dann über den Menüpunkt SSL SCHUTZ der Punkt BEARBEITEN ausgewählt. Nun ein Klick auf LETS ENCRYPT und HAFTUNGSAUSSCHLUSS AKZEPTIEREN. Als nächstes klicken Sie auf JETZT EIN LETS ENCRYPT ZERTIFIKAT BEZIEHEN UND EINBINDEN. Nun warten Sie etwas ab, bis die Einstellungen aktiv sind. Das Auswahl Menü SSL AKTIVIEREN steht jetzt bereits auf JA.

WordPress Dashboard

Weiter geht es nun im WordPress Dashboard. Hier wird nun in allen Pfadangaben http durch https ersetzt. Installieren Sie das Plugin SEARCH & REPLACE.
Suchen Sie in allen Tabellen mit SEARCH & REPLACE nach http://IHRE-WEBSEITE.DE und ersetzen das durch https://IHRE-WEBSEITE.DE. Dabei ist IHRE-WEBSITE.DE hier im Text der Platzhalter für Ihre aktuelle Domain.

Webserver – .htaccess bearbeiten

Weiter geht es auf dem Webserver per FTP. Für den Zugriff auf die Datei .htaccess wird der FTP Client verwendet. Für die Änderungen der Datei .htaccess selbst wird ein Text Editor verwendet.
Ganz oben in der Datei .htaccess einfach den folgenden Code zusätzlich hinein kopieren:

WordPress Umstellung auf HTTPS

 

Damit ist die Umstellung der WordPress Webseite auf https abgeschlossen.

 

Banner Wolfgramm Services

 

Weitere Informationen zur https Umstellung

KAS Server Kundenadministrationssystem
https://kas.all-inkl.com

KAS Anleitung SSL-Zertifikat-Einbindung
https://all-inkl.com/wichtig/anleitungen/kas/ssl-schutz-ssl-einstellungen/ssl-zertifikat/einbindung-let-s-encrypt-zertifikat_470.html

Better Search Replace
https://de.wordpress.org/plugins/better-search-replace/

Search & Replace
https://wordpress.org/plugins/search-and-replace/

WordPress-Backup-Plugin
https://de.wordpress.org/plugins/backwpup/

FTP Client Software
https://filezilla-project.org
https://winscp.net/eng/docs/lang:de

Zertifizierungsstelle Lets Encrypt
https://letsencrypt.org

Really Simple SSL
https://wordpress.org/plugins/really-simple-ssl/
https://really-simple-ssl.com

Die Datei .htaccess
https://wiki.selfhtml.org/wiki/Webserver/htaccess

IThemes Security (früher bekannt als Better WP Security)
https://de.wordpress.org/plugins/better-wp-security/

So funktionieren digitale Zertifikate und HTTPS
https://www.kaspersky.de/blog/so-funktionieren-digitale-zertifikate-und-https/1024/

Was sind Zertifikate?
https://www.com-magazin.de/praxis/sicherheit/was-sind-zertifikate-7451.html

 

Banner Wolfgramm Services

Advertisements

Ubuntu-Desktop adhoc als Datei-Server im lokalen Heimnetzwerk einsetzen (Anleitung)

Ubuntu-Desktop adhoc als Datei-Server im lokalen Heimnetzwerk einsetzen (Anleitung)

 

Oftmals sollen größere Dateien von einem Rechner auf den nächsten kopiert werden. Sind DVDs oder USB Sticks nicht vorhanden, dann bietet es sich an, die Dateien ad-hoc über das lokale Netzwerk auszutauschen.

Zu diesem Zweck kann mit wenigen Mausklicks ein Ordner auf dem Ubuntu Desktop System freigegeben werden. Auch die erweiterte Freigabe mit den Rechten zum Erstellen von Ordnern und Erzeugen von Dateien in dem freigegeben Ordner sind kein Problem.

Download der Anleitung

Eine bebilderte KURZANLEITUNG zu diesem Thema steht HIER als Download bereit.

 

Banner Wolfgramm Services

 

Suchmaschinenoptimierung – SEO für WordPress Seiten mit Meta-Tags

seo, suchmaschinenoptimierung, suchmaschinen, seo plugin, wordpress, meta-tags, analyse, optimierung, ranking, wordpress seo, anleitung, search engine optimization

Meta-Tags liefern eine Beschreibung der Webseite an Suchmaschinen aus. Die Tags befinden sich im Quellcode des Headers und sind für den Leser der Seite unsichtbar.
Meta-Tags sollen es den Suchmaschinen erleichtern die Webseite in den Index aufzunehmen. Die Abkürzung SEO steht übrigens für “Search Engine Optimization”, also das englische Wort für Suchmaschinenoptimierung.
Die angewandten Suchmaschinenalgorithmen sind geheim und werden ständig modifiziert. Die Suchmaschinen – Betreiber wollen damit eine gezielte Manipulation erschweren. Somit ist nicht eindeutig durch welche Maßnahmen eine Webseite für Suchmaschinen optimiert werden kann. Eine Maßnahme sind die sogenannten Meta-Tags.

Meta-Tags in WordPress einfügen

Meta-Tags befinden sich im Abschnitt „<head>“ vor dem nächsten Abschnitt „<body>“ im Quellcode in der Datei header.php des aktuell verwendeten Themes. Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten die Meta-Tags zu bearbeiten.

Mit FTP Programm und Texteditor bearbeiten

Zunächst wird die Datei header.php aus dem Theme-Ordner lokal auf der Festplatte gespeichert.
Die erforderlichen Meta-Tags werden lokal in der header.php bearbeitet und eingefügt. Dann wird die geänderte Datei header.php mit dem FTP Programm zurück auf den Webspace hochgeladen.
Die Themes befinden sich bei WordPress im Ordner wp-content/themes.

Im Backend bearbeiten

Als Admin angemeldet kann im Backend unter „Design/Editor“ der Theme Quellcode direkt bearbeitet werden. Die Menüs dazu befinden sich rechts oben.
Dazu muss das Theme ausgewählt werden, das aktuell aktiviert ist. Nach der Auswahl wird eine Liste von verschiedenen Dateien aufgelistet. In der Liste befindet sich auch die Datei header.php. Diese Datei anklicken. Der Quellcode der Datei wird im Editor auf der linken Seite angezeigt. Jetzt wird die Datei bearbeitet.
Sind die Änderungen abgeschlossen wird mit „Datei aktualisieren“ die geänderte Datei auf dem Webspace abgespeichert.

Mit SEO Plugin bearbeiten

Für WordPress gibt es verschiedene SEO Plugins, die WordPress Seiten für Suchmaschinen optimieren. Eine Linkliste ist weiter unten in diesem Artikel zu finden. Diese Plugins erlauben die Bearbeitung im Backend.

Meta-Tags (Beispiel)

Der folgende Abschnitt zeigt ein Beispiel, wie die Meta-Tags im Header aufgebaut sind. Der Text kann auch als Vorlage für die manuelle Bearbeitung der header.php genutzt werden.
Dazu müssen die Einträge und Parameter entsprechend editiert werden.

<meta name=“language“ content=“de“>
<meta name=“keywords“ content=“Ihre Suchbegriffe“>
<meta name=“description“ content=“Ihre Beschreibung 155 Zeichen“>
<meta name=“robots“ content=“index,follow“>
<meta name=“audience“ content=“alle“>
<meta name=“page-topic“ content=“Dienstleistungen“>
<meta name=“revisit-after“ CONTENT=“7 days“>

Beschreibung der Meta-Tags

http://www.suchmaschinen-online.de/optimierung/meta.htm
https://wiki.selfhtml.org/wiki/HTML/Kopfdaten/meta
https://de.ryte.com/wiki/Meta_Tags

Fazit

Die Meta-Tags sind nur ein kleiner Teilaspekt der Optimierung. Viel wichtiger ist die Webseite grundsätzlich in den Details zu optimieren und einen „ehrlichen“ Inhalt bereit zu stellen.
Eine Webseite mit viel Grafik und wenig Text liefert den Suchmaschinen keine Inhalte. Zudem sollte ausreichend Zeit zur Verfügung stehen, um die neue Seite bekannt zu machen.
Grundsätzlich helfen schon die folgenden kleinen Helferlein weiter. Hier gilt der alte Grundsatz: Ehrlich währt am längsten.“

  • Aussagekräftige Web Adresse
  • Aussagekräftiger passender Titel
  • Überschriften als Überschriften formatieren
  • Ausreichend Text zum Thema
  • Passende Texte ergeben oft automatisch eine richtige Wortdichte
  • Nur wichtige Textpassagen fett formatieren
  • Aussagekräftige Dateinamen für Grafiken
  • Abgestimmte Alt-Texte für Grafiken
  • Einsatz von Social Media mit Verlinkung
  • Backlinks mit thematisch verwandten Seiten
  • Bannertausch anbieten
  • Mehrwerte anbieten (wie z.B. ein e-Book)

 

SEO Plugins für WordPress

https://wordpress.org/plugins/
https://wordpress.org/plugins/all-in-one-seo-pack/
https://wpseo.de
https://delucks.com/wordpress-seo-plugin/
http://t3n.de/news/seo-plugins-wordpress-370413/
https://de.wordpress.org/plugins/wordpress-seo/
https://yoast.com

WordPress Communities und Infos

http://forum.wpde.org
https://de.wordpress.org/support/
https://de.wordpress.com
http://t3n.de/tag/wordpress

 

Yoast SEO Anleitung für Einsteiger

https://yoast.com/wordpress-seo/

 

Webseiten Analyse Online

Mit diesen Tools kann der Erfolg der Suchmaschinenoptimierung online überprüft werden. Analyse – Tools liefern jedoch nicht immer das richtige Ergebnis. Häufig ist es einfacher den gewünschten Suchbegriff in die Suchmaschine einzugeben und den Erfolg, quasi live, mit der Suchmaschine selbst zu testen.

http://www.seitenreport.de
http://www.seitwert.de
https://www.seobility.net/de/seocheck
http://www.seorch.de
http://nibbler.silktide.com
http://www.woorank.com/de/
http://seositecheckup.com
https://seo-summary.de/seo-tools-kostenlos/
https://www.google.com/webmasters
http://ranking-spy.com/ranking/
http://www.google.de/analytics/

 

 

Banner Wolfgramm Services

Google Earth fliegt nicht los – Suche funktioniert nicht

Wenn in Google Earth Desktop über die SUCHE ein Ziel oder eine Adresse eingegeben wird, ruckt der Globus nur kurz. Der Anflug zur Zieladresse startet nicht. Dieser Fehler ist seit 2013 bekannt, aber anscheinend nicht behoben worden. Betroffen sind verschiedene Betriebssysteme, in diesem Fall Ubuntu 14.04.3 LTS.

Lösung / Workaround für Ubuntu
Google Earth Desktop mit diesem Befehl in einem Terminal starten:

LANG=en_US google-earth

Danach arbeitet die SUCHE und die Zoom Funktion ohne Probleme. Google Earth behält dabei die Spracheinstellung für die eigene Oberfläche bei.

 
Wenn eine Suche nach einem beliebigen Ort dazu führt, dass ein falscher Ort angezeigt wird, muss verhindert werden, dass Google Earth einen deutschen, österreichischen oder schweizerischen Standort des Benutzers annimmt. Es reicht, der Umgebungsvariablen LC_ALL oder LC_NUMERIC temporär beim Programmstart den US-amerikanischen Sprachcode zuzuweisen.

Lösung / Workaround für Ubuntu
Google Earth Desktop mit diesem Befehl in einem Terminal starten:

env LC_NUMERIC=en_US.UTF8 google-earth

 

Links zu den relevanten Artikeln und Quellen
https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+source/googleearth-package/+bug/1160289
https://wiki.ubuntuusers.de/Google_Earth
https://www.google.de/intl/de/earth/
http://www.ge-hilfe.de

 
Verwendetes Testsystem
-Quadcore CPU
-8 GB RAM
-Ubuntu 14.04.3 LTS, 64 bit
-Google Earth Desktop

 
Kostenlose Pro-Version
Um die jetzt kostenlose Pro-Version (Windows und Mac) zu erhalten, reicht eine gültige Mail-Adresse als Benutzername und als Lizenzschlüssel: GEPFREE oder GEPKOSTENLOS

 

Google Earth Anleitung

Ist Ihr Heimnetzwerk wirklich ausreichend geschützt?

Das Heimnetzwerk schützen

Können Sie sich vorstellen, dass Fremde auf Ihren Festplatten surfen und sich Ihre privaten Fotos, vertrauliche Dokumente und Videos Ihrer Familie anschauen? IPFire könnte eine einfache Lösung sein, das Heimnetzwerk abzusichern. Sie benötigen dazu einen PC mit zwei Netzwerkkarten. Ein älteres, nicht mehr benötigtes Modell ist meist ausreichend. Auf diesem PC installieren die kostenfreie Software IPFire. Eine kurze Anleitung zur Verkabelung finden Sie in diesem Artikel. Wenn Sie einen Switch verwenden, können Sie auch weitere Drucker, Festplatten, PCs und Laptops in Ihr Netzwerk integrieren.

IPFire

IPFire

IPFire ist eine freie Linux-Distribution, die in erster Linie als Router und Firewall fungiert und sich über eine Webmanagementkonsole konfigurieren lässt. Darüber hinaus bietet die Distribution noch ausgewählte Server-Dienste an und kann bequem zum SOHO-Server erweitert werden.

IPFire

IPFire

Das Baukastenprinzip ermöglicht es dem Benutzer, sich ein nach eigenen Bedürfnissen maßgeschneidertes System zu schaffen. Dieses kann entweder ein sehr kleines System sein, das auch auf altgedienter Hardware wie zum Beispiel einem Intel Pentium der ersten Generation lauffähig ist, oder eben auch ein SOHO-System mit einem modernen Mehrprozessorsystem. Alternativ ist auch die Installation auf einem USB-Stick möglich.
(Textquelle: Wikipedia)

Link zu Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/IPFire

Link zu IPFire
http://www.ipfire.org