Die Skype Unterstützung für Linux und MacOS endet in wenigen Tagen

 ring, video chat, videochat, client, ip phone, messenger, instant messenger, ip telefonie, telefon konferenz

Microsoft hat angekündigt, alte Skype-Versionen für Linux und MacOS ab Juli 2017 nicht mehr zu unterstützen. Auf der Downloadseite heisst es: Alle Skype für Linux-Clients Version 4.3 und älter werden am 1. Juli 2017 eingestellt.
Als Alternative zu Skype werde ich den Videochat Client „Ring“ (Open Source Software) testen. Ring steht für die Betriebssysteme Linux, Windows, Mac OSX und Android zur Verfügung.
Ring ist freigegeben unter der GPLv3 Lizenz, untertützt eine End-to-End-Verschlüsselung mit Authentifizierung und basiert auf RSA / AES / DTLS / SRTP Technologien.
Dadurch sollte Ring auch als relativ sicher gelten. Ausserdem können mehrere Geräte über den Account synchronisiert werden.

Was ist Ring?

Ein Telefon: ein einfaches Werkzeug zum telefonieren, kommunizieren und teilen.

Ein Telekonferenzen-Tool: einfach anrufen, um Konferenzen mit mehreren Teilnehmern zu erstellen.

Ein Media-Sharing-Tool: Ring unterstützt eine Vielzahl von Videoeingabeoptionen, darunter mehrere Kameras und Bild- und Videodateien sowie die Auswahl von Audioeingängen und -ausgängen; all dies wird von mehreren hochwertigen Audio- und Video-Codecs unterstützt.

Ein Messenger: Senden Sie Text-Nachrichten während der Anrufe (solange der Partner verbunden ist).

 

Deinstallation von Skype unter Ubuntu

Sollten Sie Skype unter Ubuntu entfernen wollen, dann verwenden Sie den folgenden Befehl im Terminal.

sudo apt-get –purge remove skype:i386

 

Ring Installation unter Ubuntu 16.04 LTS

Geben Sie die vier folgenden Befehle in das Terminal ein. Ring wird auf Ihrem System installiert und wird bei der Veröffentlichung jeder neuen Version automatisch aktualisiert.

sudo sh -c „echo ‚deb https://dl.ring.cx/ring-nightly/ubuntu_16.04/ ring main‘ > /etc/apt/sources.list.d/ring-nightly-man.list“

sudo apt-key adv –keyserver pgp.mit.edu –recv-keys A295D773307D25A33AE72F2F64CD5FA175348F84

sudo add-apt-repository universe

sudo apt-get update && sudo apt-get install ring

Ring unterstützt standardmäßig Debian, Ubuntu und Fedora. Infos zu weiteren Distributionen sind auf der Ring Homepage zu finden.

 

Bitte teilt Eure Erfahrungen mit Ring hier auf dem Blog!

 

Link zum Ring Linux-Download

https://ring.cx/en/download/gnu-linux

Link zur Ring Homepage

https://ring.cx

Ring-Video für Techniker

https://youtu.be/xAyIHhbQt3A

 

Banner Wolfgramm Services

 

Das erste Anlegen eines Ring Kontos

So wird ein neues Konto angelegt.

 

 

 

 

Die Ring Konfiguration

So wird der Messenger Ring konfiguriert.

 

 

 

 

 

Banner Wolfgramm Services

Advertisements

Erster Alphatest mit dem Messenger uTox erfolgreich abgeschlossen

Der erste Testlauf mit dem uTox Messenger verlief erstaunlich postiv, obwohl es sich immer noch um eine Alpha Version handelt. Zum Einsatz kamen Ubuntu Rechner. Die eingesetzte Hardware war insgesamt schon in die Jahre gekommen. Hier einige Richtwerte zur Orientierung, ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

+ Dual Core Prozessoren
+ 4 GB RAM
+ Ubuntu 12.04 LTS
+ Diverse Logitech Webcam
+ Microsoft Webcam Cinema
+ uTox als 64 bit Version
+ Headset über USB

Die Installation erfolgte auf einem Testrechner als „uTox binary fuer other Linux“ von der TOX Seite. Auf anderen Rechnern erfolgte die Installation über das shell script (für Debian, Ubuntu, Mint, etc.) von dieser Seite:
https://wiki.tox.im/Binaries

Nach Einrichtung der Quellen über das Script wurde uTox dann über Synaptic installiert.

TOX SHELL SCRIPT

#remove old key
sudo apt-key del 0C2E03A0

sudo sh -c ‚echo „deb https://repo.tox.im/ nightly main“ > /etc/apt/sources.list.d/tox.list‘
wget -qO – https://repo.tox.im/pubkey.gpg | sudo apt-key add –
sudo apt-get install apt-transport-https
sudo apt-get update -qq
echo „Tox Repository Installed.“ (Debian, Ubuntu, Mint, etc.)
echo „You can now install utox, qtox, toxic, ratox and tox-bootstrapd“

ERSTE ERFAHRUNGEN

Die Verbindung wurde nach Übersee getestet und verlief über einen Zeitraum von ca. zwei Stunden mit Bild und Ton stabil und ohne Abbrüche. Auf einem Rechner ließ sich die Kamera scheinbar unmotiviert nicht anwählen, obwohl sie bereits vorher funktionierte. Die Lösung dazu war simpel: Die Kamera in den Einstellungen abwählen und unmittelbar wieder auswählen. Das war der einzige Bug, den wir finden konnten. Der Zeitraum für das Klingelzeichen ankommender Anrufe könnte länger sein, um einen Anruf bequemer entgegen nehmen zu können. Insgesamt ist die Software bereits komplett funktionsfähig, obwohl sie noch als „Alphaversion“ gekenzeichnet ist. Um Freunde einzuladen muss die eigene ID (ein langer Zahlencode) aus dem eigenen Profil an den befreundeten Gesprächspartner gesendet werden. So wird der Gesprächspartner in die Freundesliste aufgenommen. Ebenso kann ein Avatar und ein Nickname definiert werden.

EIN USER ZU TOX

Ein erster User sagt dazu: „Ich habe heute TOX mit Claus getestet und es spielt auf Linux 1a, supereinfach zu bedienen. Besser geht es fast nicht. Installation ist noch einfacher, uTox binary fuer other Linux von der TOX Wiki Seite runterladen, auspacken fertig. Einfach anklicken und loslegen.“

Tox und uTox herunter laden
https://tox.im

Weitere Informationen zum Thema „Skype und Sicherheit“ (externer Link)
https://pay.reddit.com/r/projecttox/comments/35gygh/just_found_out_about_this_project_and_i_have_a/

WICHTIGE MITTEILUNG! – Umstellung meiner Online Kommunikation auf sichere Software

WICHTIGE MITTEILUNG!

In den nächsten Wochen stelle ich die von mir verwendeten Messenger vollständig auf die sichere und verschlüsselte Software TOX und TELEGRAM um!

 

TOX ist eine abhörsichere Alternative zur VoIP-Software Skype von Microsoft. Im Augenblick befindet sich TOX noch in der Entwicklung. Trotzdem stehen erste stabile Versionen bereits zur Verfügung. Mit TOX sind sichere Telefonate, Videotelefonate und Chats möglich. Um die grafische „einfache“ Oberfläche nutzen zu können, wird uTox (Windows, Mac OS X, Linux) installiert. TOX ist sowohl eine kostenlose als auch eine freie Software und ist dabei auch einfach zu bedienen. Die TOX Messenger setzen Verschlüsselungstechniken ein, die auch der Messenger Threema nutzt. Dazu dient die Kryptographie-Bibliothek NaCL.

Tox Messenger

 
TOX unterstützt alle gängigen Betriebssysteme wie:

+ MS Windows

+ Linux

+ Android

+ OS X

+ iOS

 
TOX Funktionen:

+  Textnachrichten
+  Gruppenchats
+  VoIP
+  Videochat
+  Screen-Sharing
+  Dateiversand

Umstellung meiner Kommunikationssoftware auf  TOX und TELEGRAM!

Ich werde nach ersten Tests mit TOX mein Skype Konto in den nächsten Wochen schliessen. Danach bin ich über die beiden Messenger TOX und TELEGRAM erreichbar. Dabei setze ich seit Monaten bereits TELEGRAM sowohl mobil auf dem Smartphone, als auch auf dem Desktop des Arbeitsplatzrechners ein. TOX werde ich zukünftig für Videoanrufe ausschliesslich auf dem Arbeitsplatzrechner im Home Office nutzen. Wer also in Zukunft in Kontakt bleiben möchte sollte auf diese Messenger umsteigen oder zumindest zusätzlich installieren. Über den ebenfalls sicheren Messenger TELEGRAM habe ich bereits vor einiger Zeit auf meinem Blog berichtet.
TELEGRAM arbeitet mit einer symmetrischen AES-Verschlüsselung (AES-256), einer RSA-Verschlüsselung (RSA-2048) sowie mit dem Diffie-Hellman-Schlüsselaustauschverfahren und gilt als sehr sicher. Inzwischen hat TELEGRAM monatlich 62 Millionen Nutzer. Den Facebook Messenger Whatsapp habe ich bereits geschlossen und deinstalliert. Meine bekannten Mail Adressen und Rufnummern bleiben erhalten. Diese Massnahmen sorgen für eine sichere Online Kommunikation – damit vertrauliche Informationen auch vertraulich bleiben. Anfragen über Skype, Facebook und Whatsapp werden ab September 2015 leider nicht mehr von mir beantwortet.

 
Tox Homepage

https://tox.im

 
Tox Download – Übersichten

https://wiki.tox.im/Binaries

https://wiki.tox.im/Clients

 
Tox eigenes Wiki

https://wiki.tox.im/Main_Page

 

Tox in der Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/Tox_(Software)

 
Telegram Messenger Homepage

http://www.telegram.org

 
Telegram in der Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/Telegram_Messenger

 
Hilfe bei der Auswahl eines Linux Betriebssystems

http://distrochooser.de

 

Tox und Telegram

Einladung zum Telegram Messenger

Einladung zum Telegram Messenger

Ich selber nutze Telegram weil Telegram weitaus sicherer ist als die meisten Standard Messenger. Außerdem läuft Telegram auf vielen verschiedenen Betriebssystemen und Telegram besteht zu einem gr0ßen Teil aus Open Source Code.

Geeignete Betriebssysteme für Telegram

  • Android
  • iPhone und IPad
  • PC / Mac / Linux
  • Mac OSX
  • Windows Phone
  • Portable Version für Windows
  • Webversion ohne Installation

Wenn Sie meine mobile Rufnummer auf Ihrem Smartphone gespeichert haben, können Sie mich direkt über Telegram kontaktieren.

Die folgende Kurzbeschreibung stammt aus der Telegram FAQ.

Telegram

Telegram

Was ist Telegram? Was kann man hier machen?

Du kannst auf alle Chatnachrichten von verschiedenen Geräten (einschließlich PCs, Tablets, Smartphones und Webbrowsern) zugreifen und eine unbegrenzte Anzahl von Fotos, Videos und sonstige Dateien verschicken und empfangen.
Außerdem kannst du über Telegram Textnachrichten, Fotos, Videos und Dateien jeglicher Art an Freunde und Bekannte senden, welche ebenfalls Telegram benutzen. Bei Telegram kann man auch Gruppen mit bis zu 200 Mitgliedern erstellen und so sicher Nachrichten austauschen. Du kannst Telefonkontakte anschreiben oder Nutzer über den öffentlichen Benutzernamen finden. Also ist Telegram wie SMS und E-Mail schreiben zusammen – und du kannst dich mit all deinen Kontakte in nur einer App austauschen.

Für wen ist Telegram gedacht?

Telegram ist für jeden, der schnelles, zuverlässiges und vor allem sicheres Messaging nutzen möchte. Für Business-Anwender und kleine Teams sind die großzügige Gruppengröße, die Desktop-Apps und die Möglichkeit, jeden Dateityp per Chat zu verschicken, besonders praktisch. Alle, die auf der Suche nach mehr Privatsphäre sind, finden sicher unsere erweiterten Einstellungen und unsere Datenschutzbestimmungen interessant.

Falls du es gerne anschaulicher hast, Telegram verfügt über animierte GIF-Suche, sowie eine offene Sticker-Plattform. Eine Extraportion Geheimhaltung gibt es mit unseren Geheimen Chats, die auf ein Gerät beschränkt sind und einen optionalen Selbstzerstörungstimer für Nachrichten, Fotos und Videos unterstützen.

Wie unterscheidet sich Telegram von WhatsApp?

Im Gegensatz zu WhatsApp und vielen anderen Messengern ist Telegram cloudbasiert und alle Chats sind stark verschlüsselt. Das bedeutet: Man kann auf alle Chatnachrichten von verschiedenen Geräten (einschließlich PC-Desktop und Webbrowser) zugreifen und eine unbegrenzte Anzahl von Fotos, Videos und sonstige Dateien verschicken und empfangen. Zusätzlich bieten wir noch geheime Chats mit einem Selbstzerstörungsmodus für Nachrichten und einer Ende-zu-Ende Verschlüsselung an. Und das Beste daran: Telegram ist kein kommerzielles Projekt und bleibt daher dauerhaft kostenfrei.

(Textquelle: https://telegram.org/faq/de#f-was-ist-telegram-was-kann-man-hier-machen)

Telegram Web – Version (ohne Installation) hier starten
https://web.telegram.org

Telegram Webseite
https://telegram.org

Telegram auf Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Telegram_Messenger

 

Telegram Web Oberfläche

Telegram Web Oberfläche

WhatsApp gelöscht! – Was jetzt?

Seit dem WhatsApp nun auch ein Teil von Facebook geworden ist habe ich, wie viele andere Nutzer auch, diese App gelöscht.
Nach einigen Online Recherchen und eigenen Tests zur Bedienbarkeit habe ich mich entschlossen Threema und Telegram als Ersatz zu empfehlen. Vollständige ausführliche Tests bezüglich dieser und auch weiterer Messenger sind im Internet zu finden. Beispielsweise gibt es einen sehr guten Bericht auch online bei Stiftung Warentest. Als Suchbegriff habe ich häufig „messenger bewertung“ verwendet. Dieser führte zu guten Such-Ergebnissen.

Übersicht der Messenger

Threema Bewertung: unbedenklich (kostenpflichtig, einmalige Kosten)
Threema integriert eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zwischen den aktuell miteinander kommunizierenden Personen.
Unterstützte Betriebssysteme: iOS, Android und Windows Phone

 
Telegram Bewertung: kaum bedenklich (kostenfrei)
Telegram integriert eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung an. Nachteil: Der Nutzer muss die Option unter [Neuer geheimer Chat] gezielt einschalten. Ansonsten bleibt die Verschlüsselung (Ende-zu-Ende) per Standard deaktiviert. Unterstützte Betriebssysteme: Linux, Android, iPAD, iPhone, OSX und Windows
Außerdem gibt es zusätzlich die Möglichkeit über den Browser Telegram-Web direkt online zu nutzen. Vorteil: Telegram unterstützt nahezu alle Betriebsysteme.

 
WhatsApp Bewertung: sehr bedenklich
WhatsApp setzt keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein, der Anbieter und auch eventuell Dritte können die Unterhaltungen zwischen den Beteiligten „mithören“.

 
Line Bewertung: sehr bedenklich
Line setzt keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein, der Anbieter und auch eventuell Dritte können die Unterhaltungen zwischen den Beteiligten „mithören“.

 

messenger bewertungen

Informationen zu den Messengern

Info zu Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
http://de.wikipedia.org/wiki/Ende-zu-Ende-Verschl%C3%BCsselung

Infos zu Telegram
http://de.wikipedia.org/wiki/Telegram_Messenger
https://telegram.org

Infos zu Threema
http://de.wikipedia.org/wiki/Threema
https://threema.ch/de/

Facebook Konto löschen
https://www.facebook.com/help/delete_account

Wie sicher ist Dein Messenger?

Wie sicher ist Dein Messenger?

Nicht jeder Messenger Deines Vetrauens hat Dein Vertrauen auch verdient. Nicht umsonst kursieren Gerüchte um Webcams und Mikrofone, die extern gesteuert werden können. Es muss nicht direkt der schlimmste Fall eintreten, aber große Unterschiede bezüglich der Sicherheit der verschiedenen Messenger sind real und nicht zu leugnen.   Welcher Messenger bietet welche Sicherheit? Lesen Sie dazu den Artikel von Tobias Albers-Heinemann, geschrieben für medienpaedagogik-praxis.de

 

daten-diebstahl

Die dazu gehörigen Links finden Sie hier:

https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2014/11/10/wie-sicher-ist-welcher-messenger/

https://www.eff.org/secure-messaging-scorecard