Ubuntu Seminare für innovative Desktop Anwender

Claus Wolfgramm setzt seit 2007 erfolgreich Ubuntu auf seinen PCs, Laptops und Netbooks ein. Ubuntu ist ein Betriebssystem wie beispielsweise Windows von der Firma Microsoft oder OSX von der Firma Apple.

Claus Wolfgramm führt verschiedene Linuxseminare durch, u.a. das Seminar „Ubuntu auf dem Desktop“. Zielgruppen sind Umsteiger und Einsteiger, als auch Anwender, die den Ubuntu Desktop intensiv nutzen. Einige Inhalte der Seminare:

– Die Geschichte von Linux
– Die Geschichte von Ubuntu
– Linux und Windows im Vergleich
– LibreOffice
– Multimedia unter Linux
– Die verschiedenen Installationsarten
– Datei- und Systemverwaltung
– Netzwerk Konfiguration
– Internet Konfiguration
– Software Installation und Paketverwaltung
– Die Unity Oberfläche
– Updates durchführen
– Drucken unter Linux
– MS Schriften unter Linux einsetzen
– VMware unter Linux
– Benutzer und Gruppen verwalten
– Die wichtigsten Konsolenbefehle
– Netzwerkdiagnose und Systemtest
– Praxisworkshop und Lab Übungen

artikel2
Ubuntu ist eine kostenlose Linux-Distribution, die auf Debian basiert. Die Entwickler verfolgen mit Ubuntu das Ziel, ein einfach zu installierendes und leicht zu bedienendes Betriebssystem mit aufeinander abgestimmter Software zu schaffen. Dies soll unter anderem dadurch erreicht werden, dass für jede Aufgabe genau ein Programm zur Verfügung gestellt wird. Wie beispielsweise für:

– Präsentationen
– E-Mail
– Tabellenkalkulation
– Textbearbeitung
– Zeichnungen
– und weitere
Ubuntu konnte seit dem Erscheinen der ersten Version im Oktober 2004 seine Bekanntheit immer weiter steigern und ist inzwischen eine der bekanntesten und meistgenutzten Linux-Distributionen. Die Nutzerzahl wird auf etwa 25 Millionen geschätzt.

Die französische Nationalversammlung stellte 2007 die Rechner der Abgeordneten und ihrer Assistenten auf Ubuntu um. Die Förderung von freier Software hatte das Parlament bereits Ende 2006 beschlossen. Die Umstellung betraf 1154 Rechner. Im Januar 2008 gab die französische Gendarmerie bekannt, dass bis 2014 auf allen 70.000 Arbeitsplatzrechnern Windows durch Ubuntu ersetzt werden soll. Im ersten Jahr sollen 8000 Arbeitsplätze migrieren.

Die Regierung Mazedoniens will für die Schüler im Land 20.000 Thin-Client-Systeme auf Basis von Edubuntu beschaffen. Hierbei sollen an einen Server jeweils sieben Clients angeschlossen werden, sodass theoretisch bis zu 140.000 Schüler diese Clients nutzen können.

Die Fluggesellschaft Contact Air nutzte Ubuntu auf all ihren 120 Laptops für Piloten. Wikimedia betreibt alle ihre Server mit der Ubuntu Server Edition. In Andalusien werden 220.000 Ubuntu-Desktops in Schulen eingesetzt. AMTRON, ein indischer Telekommunikationsanbieter, übergab jedem Schüler mit überdurchschnittlichen Abschlussklausuren im Bundesstaat Assam einen PC mit der Ubuntu Desktop-Edition, insgesamt 28.000.

Im Rahmen der Umstellung der Münchner Stadtverwaltung auf Linux (LiMux-Projekt) wurde 2010 auf Ubuntu gewechselt, das bis 2013 auf 12.000 Desktoprechnern eingesetzt werden wird.

Die LVM Versicherung setzt seit April 2011 auf ungefähr 10.000 Laptops und Desktop-Rechnern Ubuntu Desktop 10.04.2 LTS ein.
(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Ubuntu)

Das Seminarbuch: „Ubuntu auf dem Desktop“

 

artikel2b

 

Ubuntu Download

http://releases.ubuntu.com

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s