Android-Apps auf dem PC?

Android Emulatoren

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Android Apps auf dem PC zu starten. Diese sind Android Emulatoren und Android Betriebssysteme für PC.

Was ist ein Emulator?
Software-Emulatoren sind Programme, die einen Computer nachbilden und es so ermöglichen, Software für diesen Computer auf einem Computer mit einer anderen Architektur zu verwenden. So können z. B. Spiele für ältere Spielekonsolen auf einem PC oder einer neueren Spielekonsole ablaufen. Ein weiteres Beispiel: Ein Softwareentwickler kann bei der Entwicklung eines Programmes für ein Gerät (z. B. ein Handy), das eine andere Architektur als der Entwicklungs-Rechner hat, dieses im Emulator testen und korrigieren, ohne es jedes Mal auf das Gerät kopieren zu müssen.
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Emulator)

Android Emulatoren für PC
Android Emulatoren sind Programme, die es ermöglichen ein Android Apps auf einem PC zu nutzen. So können die Apps auch recht einfach auf dem PC getestet werden. Meist müssen die Emulatoren unter MS Windows installiert werden.

Android Betriebssysteme für PC
Einige Android Betriebssysteme werden von einer CDROM aus gestartet. Andere Android Betriebssysteme werden zunächst bootfähig auf einen USB Stick geschrieben. Danach wird der PC von dem vorbereitenen USB Stick aus gestartet. In der Linkliste sind entsprechende Informationen und die Downloads zu finden.

Grundsätzlich laufen die beiden genannten Möglichkeiten nicht unter jeder beliebiger Hardware. Es ist empfehlenswert die Spezifikationen zu lesen oder aber ausgiebig zu testen.

 
Weitere Informationen und Downloads

BlueStacks App Player (Android Emulator)
http://www.bluestacks.com/de/index.html

Android-Emulator AndY (Android Emulator)
http://www.andyroid.net

Nox (Android Emulator)
https://www.bignox.com

droid4x (Android Emulator)
http://www.droid4x.com

KoPlayer (Android Emulator)
http://www.koplayer.com

MEmu (Android Emulator)
http://www.memuplay.com

Phoenix OS ist ein Betriebssystem auf Android-Basis
https://www.fosshub.com/Phoenix-OS.html

Remix OS Player (Android Emulator)
http://cn.jide.com/remixos-player

Remix OS for PC ist ein Betriebssystem auf Android-Basis
http://www.jide.com/remixos-for-pc
https://www.fosshub.com/Remix-OS.html

Google Play Store in Remix OS nachträglich installieren
https://groups.google.com/forum/#!topic/remix-os-for-pc/b0ij-vCPiQI

Android-x86 ist ein Betriebssystem auf Android-Basis
http://www.android-x86.org

Advertisements

Ruckelnde Videos im Kodi Media Center über WLAN

TL-WN851ND

Kodi ist eine plattformunabhängige Software für die Einrichtung eines Home Theater PCs. Mit Kodi habe ich inzwischen einige Home Theater PCs installiert. Auf meinem Blog habe ich darüber berichtet. Dieses System soll jedoch über WLAN eingebunden werden. Nach der Installation des Betriebssystems Ubuntu wurde die nicht benötigte Software zunächst deinstalliert und Kodi installiert. Alles funktionierte, wie immer, perfekt. Nur Streaming Informationen über WLAN hatten als Ergebnis ruckelnde Videos. Nachdem der Computer als Fehlerquelle ausschied, entschloss ich mich die WLAN Karte zu ersetzen. Tatsächlich führte das zum Erfolg. Die Karte TP-LINK TL-WN851ND arbeitet unter Ubuntu „Out Of The Box“. Einfach die PCI Karte einstecken, die mitgelieferten Antennen anschliessen und die Zugangsdaten für das WLAN eingeben. Das wars!

Mit der Karte TP-LINK TL-WN851ND habe ich in Verbindung mit Ubuntu sehr gute Erfahrungen gemacht, also absolut empfehlenswert. Der Preis bewegt sich rund um 18 Euro.

 
WLAN-KARTE TP-LINK TL-WN851ND (Out Of The Box unter Ubuntu)

Interface 32-bit PCI
Wireless Standards IEEE 802.11n, IEEE 802.11g, IEEE 802.11b
Wireless Modes Ad-Hoc / Infrastructure mode
Wireless Security Support 64/128 bit WEP, WPA/WPA2, WPA-PSK/WPA2-PSK
Signal Rate 11n: Up to 300Mbps(dynamic)
Signal Rate 11g: Up to 54Mbps(dynamic)
Signal Rate 11b: Up to 11Mbps(dynamic)

 
VERWENDETE COMPUTER HARDWARE

Dell, Personal-Computer, OptiPlex 780
Intel Core 2 Duo Prozessor, 3 GHz
Desktop Gehäuse Intel® Core™2 Duo Processor E8400 6MB L2 Cache, 2×3.0 GHz, 1333 MHz FSB
250 GB Festplatte
2 GB DDR-3 RAM, DVD-RW
8 x USB2.0,
10/100/1000 MBit Netzwerk
1695 MB Intel Graphics Grafik (onboard)

 
BETRIEBSSYSTEM

Ubuntu 14.04.4 LTS 64 Bit

Homepage TP-LINK
http://www.tp-link.com/lb/products/details/cat-11_TL-WN851ND.html#specifications

Homepage Kodi
https://kodi.tv

Blog / Homepage
https://wolfgrammservices.wordpress.com

Preiswerter kompakter Home Theater PC

Aus einem refurbishten Computer, einem Fujitsu Siemens PC, entstand ein neues kompaktes Media Center, dass sich durchaus sehen lassen kann.
Mit einem Adapter von Klinke auf Chinch ist es problemlos möglich das Audio Signal an einen HIFI Verstärker zu koppeln oder externe Aktivlautsprecher zu verbinden. Der ab Werk verbaute Lüfter ist sehr leise, so dass er nicht als störend empfunden wird.

Als Betriebssystem nutze ich, wie üblich, eine stabile Ubuntu LTS Version. Über die ausreichend vorhandenen USB Anschlüsse lassen sich bei zusätzlichem Speicherbedarf auch externe USB Platten betreiben.

Als Fernbedienung nutze ich eine App auf dem Android LG Smartphone und auf dem Apple iPhone.

Das vormals blanke Metall Gehäuse wurde veredelt und erscheint jetzt mattschwarz mit einer dezenten Holzmaserung. So lässt sich das System gut in das vorhandene HIFI Rack oder auf dem TV Schrank integrieren. Dazu nutze ich Folien. Folien gibt es in nahezu allen Farben.

Spezifikationen:
Computer Fujitsu Siemens, Desktop Gehäuse
RAM 2GB
Prozessor Intel Pentium(R) Dual CPU E2220 @ 2.40GHz × 2
Interne Grafik Intel G33
Festplatte 160 GB
Betriebssystem Ubuntu 14.04 LTS 64 bit
Multimediasoftware Kodi Media Center

Die Spezifikationen reichen einwandfrei aus für Videos, Musikdateien und Streaming. Über einen Netzwerkanschluss verfügte das System bereits ab Werk. Das DVD Multinorm Laufwerk wurde ebenfalls in Schwarz nachgerüstet. Der notwendige Schacht war bereits vorhanden.
Wer noch etwas mehr Pfiff in das Gesamtbild des PCs bringen möchte,  kann noch einige LEDs in das Gehäuse integireren, zum Beipiel die Flexlight Pro. Diese werden einfach in das Gehäuse eingeklebt und mit dem Netzteil verbunden.
Ich habe mich für 15 UV SMD LEDs entschieden, Lebensdauer 200000 Stunden, 12 V, 26mA. Die LEDs lassen das Gehäuse von innen heraus dezent in UV Farben schimmern.

Nach einem Testlauf und tagesaktuellen Updates geht ein weiteres Kodi Media Center an den Start und ist bereit für viel Spass und Unterhaltung im Wohnzimmer. – Ein gelungenes Projekt!

Online Blog
https://wolfgrammservices.wordpress.com

01-hometheater-pc

02-hometheater-pc

03-hometheater-pc

04-hometheater-pc

05-flexlight-pro-led

06-hometheater-pc-menue

Folge dieses Blog per Newsletter!

 

Folge dieses Blog per Newsletter!

Sie können per E-Mail über die neuen Artikel der Themen „Service und moderne Dienstleistungen“ sowie „Ubuntu und Opensource“ informiert werden.
Tragen Sie einfach Ihre Mailadresse ein und Sie erhalten in unregelmäßigen Abständen meine Neuigkeiten, Impulse und Ideen direkt in Ihr Postfach.

Zum Newsletter:
https://wolfgrammservices.wordpress.com

Newsletter jetzt abonnieren

Gründe für den Umstieg auf Ubuntu

Gründe für den Umstieg auf Ubuntu

Die Unterstützung für Windows XP läuft in Kürze aus. Wenn Sie Ihren vorhandenen Computer auch weiterhin nutzen möchten, dann versuchen Sie doch einfach mal das kostenfreie Betriebssystem Ubuntu als Alternative. Alle alltäglichen Aufgaben lassen sich auch mit Ubuntu spielend einfach erledigen. Und durch die zukünftige Nutzung des alten Computers wird nebenbei auch die Geldbörse geschont.

Weiterführende, umfangreiche Infos zu Ubuntu und Linux gibt es auch hier:
http://offenerdesktop.wordpress.com

Oder schicken Sie mir eine E-Mail, falls Sie Fragen haben sollten:
claus.wolfgramm@neue-dateien.de

Gründe für den Umstieg auf Ubuntu

Umstieg auf Ubuntu

Umstieg auf Ubuntu

Die Unterstützung für Windows XP läuft in Kürze aus. Wenn Sie Ihren vorhandenen Computer auch weiterhin nutzen möchten, dann versuchen Sie doch einfach mal das kostenfreie Betriebssystem Ubuntu als Alternative. Alle alltäglichen Aufgaben lassen sich auch mit Ubuntu spielend einfach erledigen. Und durch die zukünftige Nutzung des alten Computers wird nebenbei auch die Geldbörse geschont.

Weiterführende, umfangreiche Infos zu Ubuntu und Linux gibt es auch hier:
http://offenerdesktop.wordpress.com

Oder schicken Sie mir eine E-Mail, falls Sie Fragen haben sollten:
claus.wolfgramm@neue-dateien.de

der umstieg auf ubuntu