Eigene Video Tutorials, wie vom Profi, selbst erstellen

Video Tutorials

 

Video Tutorials haben viele Vorteile. Sie können an fast jedem Ort und zu jeder Zeit betrachtet werden. Und das so oft wie gewünscht und so häufig wie notwendig.
Nicht verstandene Informationen lassen sich wiederholen. Eine Anreise zu einem bestimmten Schulungsort zu festgelegten Zeiten wird überflüssig, Reisezeiten und Hotelkosten entfallen.
Video Tutorials werden aus diesen Gründen immer häufiger eingesetzt. Die Tutorials werden zentral gespeichert und erreichen auf diesem Weg auch dezentrale Teams.
Die Kosten für die Erstellung eines Videos beginnen bei 1500 Euro und enden bei mehreren Tausend Euro. Die Höhe der Kosten stehen im Zusammenhang mit dem Aufwand der Produktion. Die Einsatzgebiete sind nahezu uneingeschränkt möglich: Fitness, IT und Software, Bürobedarf, Schmuck, Reisen, Dienstleistungen, etc.
Speziell die Erklärungsvideos haben zur Zeit Hochkonjunktur. Erklärvideos befassen sich auch mit komplexen Themen und gehen deutlich mehr in die Tiefe des Lernstoffs.
In der Trainerausbildung lernen Sie, wie Sie Trainings und Workshops erfolgreich planen und durchführen. Erfahrenen Trainern wird es leichter fallen ein Video Tutorial zu entwickeln.

 

1 Thema festlegen

Das Video Thema sollte eindeutig sein und den gedanklichen Mittelpunkt beschreiben.

2 Zielgruppe und Tätigkeitsfeld analysieren

Das Lernziel muss der Zielgruppe und dem Tätigkeitsfeld angepasst sein. Hierbei ist auch das vorhandene Vorwissen zu beachten. Bei Personen mit guter Vorbildung könnte beispielsweise das Ziel höher angesetzt werden.

3 Lernziele definieren

Beim Definieren der Lernziele empfiehlt es sich ein übergeordnetes Lernziel zu definieren, das aussagekräftig, realistisch und messbar ist. Diesem Ziel können dann Teilziele und untergeordnete Feinziele zugeordnet werden. Von dem Lernziel ist der Lerninhalt abhängig. Die detaillierte Beschreibung des Lernziels wird als Grundlage für die Definition der Inhalte des Videos genutzt.

  • WAS muss der Adressat am Ende des Videos können?
  • WIE GUT soll der Adressat es können?
  • IN WELCHER ZEIT soll der Adressat es können?
  • Unter welchen UMSTÄNDEN soll der Adressat es können?

4 Konzept entwickeln

Viele Informationen sind zunächst ohne Zusammenhang. Sie stammen aus verschiedenen Quellen, die als Anregung für ein bestimmtes Thema genutzt werden.
Diese Informationen müssen zunächst sortiert und für das Video „tauglich“ gemacht werden. Es muss eine Struktur, ein bestimmtes Konzept entstehen.
Welche Lerninhalte sind für das Erreichen des übergeordneten Ziels unabdingbar und was ist nur „“Eine Zugabe““? Sonst wird das Konzept inhaltlich schnell überladen. Je besser das Video vorbereitet wurde, umso einfacher ist der nächste Schritt das eigentliche Video zu erstellen. Ebenfalls muss entschieden werden, ob ein einziges langes Video entstehen soll oder mehrere Kurzvideos.

5 Passende Darstellung auswählen

Zunächst werden Video-Titel, Kapitel-Titel, ggf. Untertitel und Hintergrundmusik erstellt.
Für die Darstellung der einzelnen Teilziele und Feinziele (Lerneinheiten) können die folgenden Hilfsmittel eingesetzt werden. Es ist abzuwägen welche Darstellung eine einfache Verständlichkeit optimal unterstützt.

  • Computer Grafiken
  • Reale Fotos
  • Hinweise (Kreise, Umrahmungen, etc.)
  • Live Kamera Mitschnitt (wie beispielsweise eine Hardware Demontage)
  • Animation
  • Gesprochene Audio Texte
  • Eingeblendete visuelle Texte
  • Interview
  • Screencast (wie beispielsweise eine Software Anwendungen)

6 Drehbuch / Skript erstellen

Eine einfache Vorlage für ein Drehbuch finden Sie HIER. Diese Vorlage nutze ich häufig selbst.

7 Geeignete Software finden

Sollten Sie über kein Budget für Profi Software verfügen dann hilft diese Software. Speziell für kurzfistige und interne Produktionen reicht diese Software meist aus.
Profi Videoschnittprogramme erfordern meist eine längere Einarbeitung als eine einfache Softwarelösung.
Mit MS Power Point können Animationen erstellt und im MP4 Format exportiert werden.
Das Videoschnittprogramm OpenShot enthält alle wichtigen Funktionen, um ein Tutorial zu produzieren.
Mit dem Programm Audacity können Audio Dateien bearbeitet werden. Vergessen Sie nicht die „Atmer“ und „Schmatzer“ der Sprecher zu entfernen.
Für die Grafikbearbeitung stehen verschiedene Anwendungen zur Verfügung. Diese sind sicher bekannt.

8 Produktion

Nach diesen Schritten der Vorbereitung kann die eigentliche Produktion beginnen. Als Videoformat verwende ich MPEG 4, auch als H.264 bekannt. Für die Videoeinstellung nutze ich die Framerate 30 FPS und 1080 lines (Zeilen). Das entspricht ungefähr dem HDTV Standard.

9 Distribution

Das fertige Video kann jetzt über die folgenden Möglichkeiten verteilt und zur Verfügung gestellt werden.

  • Learning Management System
  • Online Video Portal
  • File-Transfer
  • CD / DVD
  • USB Stick

 

Banner Wolfgramm Services

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s