Unser Tag auf der OpenRheinRuhr 2015 – Wir waren da!

Freie Software ist aus Firmen, Verwaltungen, Bildungseinrichtungen und Privathaushalten nicht mehr wegzudenken. In der bevölkerungsreichsten Region Europas bietet der OpenRheinRuhr e.V. durch Ausstellungen, Vorträge und Workshops Informationen über Freie Software. Auch wir waren heute da. Morgens gings dann los, frühstücken und dann schnell den Rucksack schnappen. Dann ab ins Auto und auf die Autobahn. Heute gab es dann mal keinen Stau. Für uns hier ein ungewohnter Status der Autobahnen, aber es ist ja auch Sonntag. Um 10:30 Uhr kommen wir in Oberhausen an. Parkplätze sind ausreichend vorhanden und auch kostenfrei. Schnell den Eintritt bezahlen. Die erste postive Überraschung an diesem Tag: mein Sohn braucht aufgrund seines Alters (8 Jahre) keinen Eintritt zu zahlen. Der freundliche Kommentar an der Kasse: „Wir müssen uns auch um den Nachwuchs kümmern.“ Mein erster persönlicher Gedanke war: „Typisch für die Fairness der Open Source Community. – Genial!“ Der erste Vortrag beginnt um 11:10 Uhr: „Linux Einstieg mit Ubuntu“. Also noch Zeit um den Vortragsraum zu finden und kurz zu verschnaufen. Jetzt erstmal rein in den Vortrag.

Nach dem ersten Vortrag gings dann in die Messehalle. Erstmal eine Runde drehen und schauen wer dieses Jahr hier anzutreffen ist. Ich wollte mich schon länger mit Freifunk auseinandersetzen. Freifunk ist eine nicht-kommerzielle Initiative für freie Funknetzwerke. Jeder Nutzer im freifunk-Netz stellt seinen WLAN-Router für den Datentransfer der anderen Teilnehmer zur Verfügung. Im Gegenzug kann er oder sie ebenfalls Daten, wie zum Beispiel Text, Musik und Filme über das interne freifunk-Netz übertragen oder über von Teilnehmern eingerichtete Dienste im Netz Chatten, Telefonieren und gemeinsam Onlinegames spielen. Die freifunk-Community ist Teil einer globalen Bewegung für freie Infrastrukturen und offene Funkfrequenzen. Also erstmal rüber zu den Freifunkern. Ich lasse mich schlau machen und kaufe einen Freifunk – Router. Die Freifunker richten mir den Router direkt ein. Die Router Hardware wird mit der Freifunk-Firmware bespielt, einer modifizierten Version von OpenWrt (Linux-Distribution). Im Gegensatz zu den meisten, von den Herstellern mitgelieferten Betriebssystemen lässt sich OpenWrt vom Anwender komplett selbst konfigurieren. Zwischendrin ein gemütliches Mittagessen, Nudeln mit Bolognese, gemeinsam mit ganz vielen netten Leuten an einem Tisch.

Nach dem Essen folgen noch einige nette (Messe-) Gespräche in der Messehalle. Auch mein Sohn interessiert sich für die Teckids. Der Teckids e.V. ist ein Verein, der sich insbesondere zum Ziel gemacht hat, Kinder und Jugendliche in naturwissenschaftlichen und technischen Bereichen, insbesondere im Bereich Informatik, zu fördern. Jetzt ist es Zeit für den nächsten Vortrag: „Schulnetze mit linuxmuster.net“. Zuletzt geht es in das in das Industrie Museum Oberhausen, das befindet sich ebenfalls im Gebäude. Nach einem so gefüllten und spannenden Tag fahren wir um 16:30 Uhr mit guter Laune zurück nach Hause. Wir freuen uns jetzt schon auf die OpenRheinRuhr 2016 im nächsten Jahr.

 
Links zum heutigen Tag
https://wolfgrammservices.wordpress.com
http://openrheinruhr.de
https://freifunk.net
https://www.teckids.org
http://linuxmuster.net
http://www.industriemuseum.lvr.de/de/oberhausen/oberhausen.html

 

openrheinruhr-2015-01

openrheinruhr-2015-02

openrheinruhr-2015-03

openrheinruhr-2015-04

openrheinruhr-2015-05

openrheinruhr-2015-06

openrheinruhr-2015-07

openrheinruhr-2015-08

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s